Body Waxing


 

 

Was ist Waxing?

Bei der Enthaarung mit Wachs wird auf die zu enthaarenden Körperbereiche warmer Wachs aufgetragen, das die Haare umschließt und diese beim Abziehen herausreißt. 

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollten die Haare eine Mindestlänge von 0,5 cm haben. Das Ergebnis hält ca. 3-6 Wochen.


Kann es zu Hautreaktionen nach dem Waxing kommen?

Es kann gelegentlich an den Körperstellen, an denen gewachst wurde, zur Bildung von Hautreizungen kommen, die nach einigen Stunden jedoch wieder verschwinden. Diese Hautirritationen werden dadurch ausgelöst, dass beim Wachsen die Poren der Haut geöffnet werden. Da die Haare samt dem Follikel (Haarwurzel) herausgerissen werden, führt das zwangsläufig zu einer Reaktion der Haut. Zur Beruhigung reiben wir die gewaxte Hautpartie mit einem beruhigenden Hautöl ab.   

 

Wann sollte man kein Waxing vornehmen?

  • Wenn die Haut gereizt, gerötet oder verletzt ist
  • Mit Sonnenbrand 
  • 24 Stunden nach einem Sonnenbad, da die Haut dann bereits sehr gereizt ist

 

Was sollte man nach einem Waxing beachten? 

Da die Haut unmittelbar nach einer Haarentfernung mit Wachs empfindlich ist, sollte man Folgendes beachten: 

  • 24 Stunden nach einer Behandlung mit Wachs sollte man sich nicht der Sonne aussetzen oder das Solarium besuchen. 
  • Verzichten sie auf die Verwendung von Pflegeprodukten mit chemischen Zusätzen bis zu 24 Stunden nach der Behandlung.  
  • Nach einer Achselenthaarung sollte man vorerst alkoholfreie Deos benutzen.  

 

Was kann man gegen eingewachsene Haare tun?

Durch überschüssige, bereits abgestorbene Hautschuppen kann der Haarkanal verstopfen. Das wachsende Haar kann dann nicht mehr durch die äußere Hautschicht wachsen und kringelt sich unter der Hautoberfläche ein.

Ein regelmäßiges Körperpeeling oder das Abrubbeln mit einem Luffaschwamm hilft, die abgestorbenen Hautschüppchen zu entfernen, verstopfte Poren werden geöffnet und die Durchblutung angeregt.

Zudem sollte man auf den übermäßigen Gebrauch von fetthaltiger Körpercreme verzichten. Ihre Haut benötigt Feuchtigkeit - kein Fett.

Mit dem Peeling sollte man erst nach ca. einer Woche nach der Wachsbehandlung beginnen, um die Haut nicht zu sehr zu strapazieren. Generell sollte man aber, um den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht zu beeinträchtigen oder zu beschädigen, ein Peeling oder das Abrubbeln mit dem Luffaschwamm nicht zu häufig anwenden. Alle 2 Wochen ist vollkommen ausreichend. Bei eingewachsenen Haaren peelen Sie 1x die Woche.